Meditatives

Kutter am Strand
Zum Vergrößern Bild anklicken

Bildbetrachtung


Andachten / Meditationen


Lebensbilder


Bücher/Rezensionen


Auf ein ganz aktuelles Buch von Ulrich Parzany, das es inzwischen nicht nur in gedruckter Form, sondern auch als auch E-Book – 3 € günstiger! – gibt, möchte ich aufmerksam machen:

„WAS NUN, KIRCHE?“

"Was nun Kirche"

Der Klappentext Nr. 1 dazu lautet:

Ulrich Parzany ist alarmiert: Was ist los in der EKD? Gottesdienste werden immer weniger besucht, viele Menschen treten ganz aus der Kirche aus. Doch Chancen werden nur selten genutzt. Stattdessen wird die Grundlage des Wortes Gottes immer weiter verlassen, der stellvertretende Sühnetod Jesu wird als überholte Vorstellung abgetan, eine falsch verstandene Toleranz als Gebot über alles gesetzt. Schonungslos und pointiert legt der bekannte Pfarrer wunde Punkte offen. Wer das Fundament der Heiligen Schrift verlässt, braucht sich nicht wundern, wenn bald alles dem Zeitgeist preisgegeben ist. Gleichzeitig zeigt er, warum er der Kirche dennoch treu bleibt. Es gibt Hoffnung - ergreifen wir sie.

Klappentext Nr. 2 lautet:

„Ich möchte Mut in schwierigen Zeiten machen. Ich will Fehlentwicklungen und Konflikte beschreiben. Ich will nicht um den heißen Brei reden. Ich kann verstehen, dass engagierte Christen die evangelischen Kirchen verlassen. Ich will begründen, warum ich es nicht getan habe. Ich will zeigen, wie in den Landeskirchen die Gemeinde des Jesus Christus gebaut und gesammelt wird und werden kann. Ich schreibe gegen Resignation. Auch gegen meine eigene. Ich weiß: Wer schweigt, fördert, was im Gange ist.“

Angehängt ist noch eine Rezension von pro-kompakt zu diesem Buch zu lesen.

Ich will dem noch hinzufügen, dass dieses Thema offensichtlich Ulrich Parzanys gegenwärtig dominierendes Thema ist. Wir erinnern uns, dass er zu Beginn des vergangenen Jahres ein „Netzwerk Bibel und Bekenntnis“ gegründet hat, dem inzwischen mehr als 1.400 Menschen angehören. Ich habe dazu Broschüren mit dem Gründungs-Kommuniqué verkauft/verteilt – ich besitze immer noch einige Exemplare.
Ich habe das Buch inzwischen durchgearbeitet – mit Lesen allein kommt man nicht weit! – und bin geradezu begeistert, mit welch theologisch-historischem Sachverstand und mit welch journalistisch-schriftstellerischer Brillianz er nicht nur auf Fehlentwicklungen der EKD hinweist, sondern hoffnungsvolle Wege zu deren Überwindung aufzeigt. An dieser Stelle eine ganz herzliche Empfehlung, sich dieses Buch zu besorgen und das dringliche Thema sich zu Eigen zu machen! Vielleicht läßt sich dieses Buch auch ausführlich in der Gemeinde besprechen.

Walter Sohn

Rezension von pro-kompakt als PDF-Download


Home ·  Events ·  Hören & Lesen ·  Meditatives ·  Links ·  Kontakt                   Impressum