...und liest frommes — Zu hören ist ein
abwechslungsreiches Programm mit schönen, wertvollen
Melodien und Texten christlicher Liedermacher und Autoren.

Der Erzählsänger überreicht einen bunten musikalischen und
literarischen Strauß verbunden mit der Einladung,
über das Leben, über den Glauben nachzusinnen.


MUSIK & GESCHICHTEN


LIEDER VON
Jürgen Werth, Siegfried Fietz, Jörg Swoboda, Waldemar Grab, Heiko Bräuning u.a.

 

TEXTE VON
Axel Kühner, Jürgen Werth, Wilhelm Busch, Heiko Bräuning u.v.m.

 

SPRUCH DES TAGES
Wer loslässt, wird nicht ärmer. Im Gegenteil:
Er bekommt die Hände frei für etwas Neues.
  Jürgen Werth


Home ·  Events ·  Hören & Lesen ·  Meditatives ·  Links ·  Kontakt                   Impressum
Kommentar: In der ersten Tabele werden Sprüche eingetragen, die an dem Tag angezeigt werden, die die Datumsspalte ausweist. In der zweiten Tabelle stehen Sprüche, die nach Zufallsprinzip angezeigt werden: Die Datumsspalte wird nicht beachtet.
Man kann in die Datumsspalte bei der 2. Tabelle ein # eintragen, dann wird immer dieser Spruch präsentiert, wenn es keinen Spruch zum aktuellen Datum gibt. Ein x in der Datumsspalte blendet diesen Spruch aus. Er wird nicht angezeigt.
Datum Text Autor
2017-1-1 Niemand wird vom Bösen dadurch befreit, dass er auf die
Übel sieht und vor ihnen erschrickt, sondern indem er auf
die Güte des Herrn schaut und dadurch überwindet.
Martin Luther
2017-1-1 Herr, lass uns der Versuchung widerstehen zu sagen, was man hören will,
zu tun, was man sehen will, zu verurteilen, was man gerade verurteilt,
zu fordern, was gegenwärtig verlangt wird.
Lass uns vor allen Dingen nach deinem Willen fragen.
Hans Roser
Datum Text Autor
2017-1-1 Der Gläubige, der nie gezweifelt hat,
wird schwerlich einen Zweifler bekehren.
Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach
2017-1-1 Welch Geheimnis ist ein Kind, / Gott ist auch ein Kind gewesen,
Weil wir Kinder Gottes sind, / Kam ein Kind, uns zu erlösen.
Clemens Brentano
2017-1-1 Nicht in der Flucht der Gedanken, allein in der Tat ist die Freiheit. Dietrich Bonhoeffer
2017-1-1 Friede ist nicht die Abwesenheit allen Kampfes,
sondern die Anwesenheit Gottes.
Eva von Thiele-Winckler
2017-1-1 Gib der Seele einen Sonntag und dem Sonntag eine Seele. Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller
2017-1-1 Gottes Termine stehen nicht in unserem Kalender. Hanns-Dieter Hüsch
2017-1-1 Aus schweren Lasten schafft Gott neue Möglichkeiten. Friedrich v. Bodelschwingh (1877-1946)
2017-1-1 Ich sehe dich mit Freuden an und kann mich nicht satt sehen;
und weil ich nun nichts weiter kann, bleib ich anbetend stehen.
Paul Gerhardt
2017-1-1 Herr, lass uns der Versuchung widerstehen zu sagen, was man hören will,
zu tun, was man sehen will, zu verurteilen, was man gerade verurteilt,
zu fordern, was gegenwärtig verlangt wird.
Lass uns vor allen Dingen nach deinem Willen fragen.
Hans Roser
2017-1-1 Gott legt uns nie mehr auf, als wir tragen können. Dietrich Bonhoeffer
  Mit Gott versöhnt, finde ich zur Versöhnung mit mir selbst. Arne Völkel
2017-1-1 Sei niemals ängstlich, dein Bestes zu geben.
Gott wird dir sein Bestes geben.
Corrie ten Boom
2017-1-1 Gott beruft nicht fähige Leute, er befähigt die, die er beruft. Sheri Wilson
2017-1-1 Gott hat keine Freude an Leid und Schmerzen. Jesus bringt uns
die gute Nachricht über den Vater, nicht die schlechte.
Brennan Manning
2017-1-1 Der liebt nicht die Wahrheit, der sie anderen sagt.
Nur der liebt die Wahrheit, der sie gegen sich verträgt.
Hermann Oeser (1849-1912)
deutscher Pädagoge
2017-1-1 Wie oft verarmt ein reicher Mann! Der Gott vertraut
bleibt reich und kann die ewgen Schätz ererben.
Paul Gerhardt
  Glauben Sie, so wurde ich gefragt, an den lebendigen Gott?
Ich antwortete: Ich lebe davon, dass Gott an mich glaubt.
Und was halten Sie von Jesus Christus?
Und ich antwortete: Ich baue darauf, dass er mich hält.
Und was denken Sie vom Heiligen Geist?
Und ich antwortete: Dass er uns beide tief
verbindet, mehr als wir denken können.
Andreas Knapp
2017-1-1 Je mehr du bittest, desto lieber hört er dich. Martin Luther
2017-1-1 Wie der stille See seinen dunklen Grund in der tiefen Quelle hat, so hat
die Liebe eines Menschen ihren rätselhaften Grund in Gottes Licht.
Søren Kierkegaard
2017-1-1 In einer Demokratie ist das Recht auf Informationsabstinenz
genauso wichtig wie das Recht auf Information.
Magnus Malm
2017-1-1 Gewiss ist, dass wir nichts zu beanspruchen haben und doch alles erbitten dürfen. Dietrich Bonhoeffer
2017-1-1 Wer sorgt, nimmt die Verantwortung Gottes auf die eigenen Schultern. Corrie ten Boom
2017-1-1 Sprich ja zu meinen Taten, hilf selbst das Beste raten;
den Anfang, Mitt und Ende, ach Herr, zum Besten wende.
Paul Gerhardt
  Sorge ist ein Dauerparker auf der Straße der Angst. Corrie ten Boom
2017-1-1 Echte geistliche Autorität gibt es nur, wo der Dienst
des Hörens, Helfens, Tragens und Verkündigens erfüllt wird.
Dietrich Bonhoeffer
2017-1-1 Fürchte dich nicht, er ist hier und dort zugegen, er sieht wohl, was sie gegen dich treiben,
und er wacht über dir mit größerer Sorgfalt, als du selber über dich wachen kannst.
Martin Luther
2017-1-1 Jesus wirft unsere Sünden in die Tiefe des Meeres (Micha 7,19)
und stellt ein Schild ans Ufer: Fischen verboten!
Corrie ten Boom
2017-1-1 Wer loslässt, wird nicht ärmer. Im Gegenteil: Er bekommt die Hände frei für etwas Neues. Jürgen Werth
2017-1-1 Christen haben es gelernt, barmherzig zu anderen zu sein –
mit sich selbst gehen sie häufig genug sehr unbarmherzig um.
Jürgen Werth
2017-1-1 Der Gott, an den ich glaube, ist kein himmlischer Buchhalter. Kein Bibelbürokrat.
Er ist mein Vater, der sich freut, wenn ich zu ihm komme.
Jürgen Werth
2017-1-1 Gott gibt uns nicht auf – er liebt uns eine Ewigkeit. Jürgen Werth
2017-1-1 Gott hat uns von der Schuld befreit, damit wir einen Muskel frei bekommen,
um die Lasten der Anderen zu tragen.
Jürgen Werth
2017-1-1 Gottes Füße sind durch den Staub unseres Alltags gegangen. Jürgen Werth
2017-1-1 So wie du bist, bist du einmalig eine einzigartige Komposition unseres Gottes.
Du bist Du!
Jürgen Werth
  Während wir beten, sollten wir nebenher nichts anderes denken oder tun –
aber bei allem, was wir denken, sprechen oder tun, können wir gleichzeitig beten.
Hans-Joachim Eckstein
  Die Kirche ist nur Kirche, wenn sie für andere da ist. Dietrich Bonhoeffer
  Man überschätzt wohl leicht das eigene Wirken und Tun in seiner Wichtigkeit
gegenüber dem, was man nur durch andere geworden ist.
Dietrich Bonhoeffer
  Das Rechthaben ist kein gutes Zeugnis für uns, aber das Liebhaben überzeugt. Klaus Vollmer
Das letzte Wort, das ich als Theologe und auch als Politiker zu sagen habe,
ist nicht ein Begriff wie "Gnade", sondern ein Name: Jesus Christus.
Karl Barth
  Gott macht keine Fehler. Corrie ten Boom
  Sünde, die mir klar wird, soll mich nicht in Verzweiflung,
sondern näher zu Jesus bringen.
Corrie ten Boom
Wir wissen nur dann etwas von unserer geistlichen Kraft,
wenn wir sie unsererseits gebrauchen und üben.
Corrie ten Boom
  Der Teufel lacht oft, wenn wir arbeiten,
aber er erbebt, wenn wir beten.
Corrie ten Boom
  Der Teufel klagt uns Tag und Nacht an,
aber Jesus ist unser Fürsprecher.
Corrie ten Boom
  Wer sich an Gottes Barmherzigkeit gläubig hält,
der weicht nicht zurück, der siegt.
Martin Luther
  Weil geistliche Liebe nicht begehrt, sondern dient,
darum liebt sie den Feind wie den Bruder.
Sie entspringt ja weder am Bruder noch am Feind,
sondern an Christus und seinem Wort.
Dietrich Bonhoeffer
  Wir müssen bereit werden, uns von Gott unterbrechen zu lassen. Dietrich Bonhoeffer
  Wenn Menschen für die Bekehrung eines anderen Menschen beten,
ist das ein Beweis, dass Gott sich schon damit beschäftigt.
Corrie ten Boom
  Du wurdest erwählt, du wurdest in deiner Einzigartigkeit entdeckt.
In Gottes Augen bist du kostbar. Vor Ewigkeiten hat Gott dich gesehen.
Henri Nouwen
  Ich wünschte, ich hätte verstanden, dass das Thema unseres Lebens
nicht Sündlosigkeit, sondern Leben in der Gegenwart Gottes ist.
Mike Yaconelli
  Warum soll ich mich fürchten und erschrecken, warum soll
mein Herz nicht einen guten Mut haben und fröhlich sein?
Martin Luther
  Es ist zwar nicht alles, was geschieht, einfach „Gottes Wille“. Aber es geschieht
schließlich doch nichts „ohne Gottes Willen“ (Matthäus 10, 29).
Dietrich Bonhoeffer
  Lieber Herr, ich weiß, dass du noch mehr hast. Es wird mir in dir nicht mangeln.
Denn wenn es notwendig wäre, die Himmel müssten noch Gulden regnen.
Martin Luther
  Gott beruft nicht fähige Leute, er befähigt die, die er beruft. Sheri Wilson
  Herr Jesu, komm du zu mir und verfüge über mein Brot, mein Silber und Gold.
Denn wie gut ist das alles doch angewendet, wenn ich’s an dich wende.
Martin Luther
  Tod und Leben des Christen liegen nicht in ihm selbst beschlossen,
sondern er findet beides allein in dem Wort, das von außen auf ihn zukommt.
Dietrich Bonhoeffer
  Christen sind ein seliges Volk. Die können sich freuen im Herzen,
können tanzen und springen und jubeln.
Martin Luther
  Die Gnade Gottes ist der Dynamo des Himmels; Tag und Nacht vollbringt sie
für uns und in uns Dinge, die wir niemals allein vollbringen könnten.
Corrie ten Boom
  Wer einen Menschen verachtet, wird niemals etwas aus ihm machen können.
Nichts von dem, was wir im anderen verachten, ist uns selbst ganz fremd.
Dietrich Bonhoeffer
  Siehe, Herr, ich bin ein leeres Gefäß, das bedarf sehr, dass man es fülle.
Mein Herr, fülle es, ich bin schwach im Glauben.
Martin Luther
  Es ist weit besser, dass man allezeit Gott fürchtet und betet,
als dass man sich ängstigt und plagt mit zukünftigen Dingen.
Martin Luther
  Das Evangelium vom Erlöser und Heiland der Sünder
hat große Gewalt über die Herzen!
Wilhelm Busch
  Das Recht zum Gebet ist ein wundervolles Geschenk Gottes an uns. Wilhelm Busch
  Die schlimmsten Feinde der Bibel sind nicht diejenigen, die sie offen angreifen.
Viel gefährlicher sind die, welche positiv von ihr reden wollen und doch
„das Wort Gottes in den Wörtern“ nie gehört haben.
Wilhelm Busch
  Die Summe unseres Lebens sind die Stunden, in denen wir liebten. Wilhelm Busch
  Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist,
immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.
Dietrich Bonhoeffer
  Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,
Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.
Wilhelm Busch
  Die wirklichen Reich-Gottes-Veranstaltungen fangen klein
und in der Stille an. Aber dann wachsen sie.
Wilhelm Busch
  Enthaltsamkeit ist das Vergnügen an Sachen, welche wir nicht kriegen. Wilhelm Busch
  Es gibt Leute, die meinen eine Bekehrung sei so, wie wenn man aus dem
hellen Leben in einen dunklen Keller kriecht. Umgekehrt ist es!
Wer sich zu Jesus bekehrt, kommt aus dem dunklen Keller in hellen Sonnenschein.
Eine Bekehrung ist ein Schritt ins Licht.
Wilhelm Busch
Gott zieht an einer Hand, der Teufel an beiden Beinen. Wilhelm Busch
  Ich bin gewiss, dass die evangelische Kirche steht und fällt mit ihrer Predigt. Wilhelm Busch
  Ich kenne keine andere Offenbarung Gottes als die in
Jesus, dem für uns Gekreuzigten.
Wilhelm Busch
  Klatschen ist anderer Leute Sünden beichten. Wilhelm Busch
  Mancher ertrinkt lieber, als dass er um Hilfe ruft. Wilhelm Busch
  Sorgt dafür, dass ihr allezeit Menschen habt, die für euch beten. Wilhelm Busch
  Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten. Wilhelm Busch
  Wer dem Wort nichts zutraut, der soll das Verkündigen
lassen, denn: Gottes Wort schafft es.
Wilhelm Busch
  Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt,
kriegt unchristliche Antworten.
Wilhelm Busch
  Wunderbar aber eröffnet sich der Reichtum des Alten Testaments dem, der versteht,
dass hier der Vater Jesu Christi in Gericht und Gnade mit den Seinen handelt.
Wilhelm Busch
  Wie viele Menschen sind gescheitert, weil sie nach ihrem eigenen Willen liefen
und nicht nach Gottes Führung fragten!
Wilhelm Busch
  Die gute Nachricht lautet, dass wir aufhören können, uns selbst zu belügen. Brennan Manning
  Der Anfang des Tages soll für den Christen nicht schon belastet und bedrängt sein
durch das Vielerlei des Werktages.
Dietrich Bonhoeffer
  So lang ein Herze hofft und gläubt und im Gebet beständig bleibt,
so lang ist’s unbezwungen.
Paul Gerhardt
  Weshalb sollten wir die Sünden anderer festhalten, während unsere eigenen Sünden
in die Tiefen des Meeres geworfen werden?
Corrie ten Boom
  Was Jesus in seiner Liebe zustande bringen will,
kann keine Macht ihm untersagen.
Corrie ten Boom
  Der Christ erkennt in der Nähe des christlichen Bruders
ein leibliches Gnadenzeichen der Gegenwart des dreieinigen Gottes.
Dietrich Bonhoeffer
  In seiner Zerbrochenheit erlebt der verlorene Sohn
eine innige Vertrautheit mit seinem Vater,
die sein anständiger, selbstgerechter Bruder nie erfährt.
Brennan Manning
  Ich weiß, mein Gott, dass all mein Tun
und Werk in deinem Willen ruhn,
von dir kommt Glück und Segen;
was du regierst, das geht und steht
auf rechten, guten Wegen.
Paul Gerhardt
  Du strafst uns Sünder in Geduld und schlägst nicht allzu sehr;
ja, endlich nimmst du unsre Schuld und wirfst sie in das Meer.
Paul Gerhardt
  Buß und Reu knirscht das Sündenherz entzwei. Johann Sebastian Bach
  Der Mensch, der nicht Mitmensch ist, ist Unmensch. Karl Barth
  Der Sohn Gottes war kein Träumer. Ich bin, je älter ich werde, desto mehr überzeugt,
dass seine Bergpredigt sehr viel nüchterner und praktischer und wahrhaftiger
über diese Welt und uns Menschen Bescheid weiß,
als alle politischen und militärischen Programme.
Heinrich Albertz, Theologe und Politiker
  Die zehn Gebote Gottes sind deshalb so eindeutig,
weil sie nicht erst auf einer Konferenz beschlossen wurden.
Konrad Adenauer
  Ein Pietist ist ein Mensch, der orthodox an die göttliche Offenbarung in Christus glaubt
und aus seinem Glauben kein Geheimnis macht.
Otto von Bismarck
  Gott begabt nicht, ohne zu berufen – und er beruft nicht, ohne zu begaben. Karl Barth
  Göttliche Offenbarung ist das Aufgehen einer Tür,
die sich nur von innen, nicht von außen öffnen lässt.
Karl Barth
  Hände zum Gebet falten
ist der Anfang eines Aufstandes gegen die Unordnung der Welt.
Karl Barth
  Besser ein blinder Heiliger als ein scharfsichtiger Sünder. Charles Haddon Spurgeon
  Brüder, lest die Bibelstellen am meisten, die euch am meisten wehtun. Charles Haddon Spurgeon
  Das Evangelium gilt auch denen, die den Glauben verfolgen.
Es richtet die Pfeile der Liebe gegen die Herzen der Feinde.
Charles Haddon Spurgeon
  Das heilige Wort hat mehr Kritik erdulden müssen
als die bestgeprüfte Philosophie und Wissenschaft,
und es hat jeder Prüfung standgehalten.
Charles Haddon Spurgeon
Es gehört zur Schule der Demut, dass wir unsere Zeit
nicht in eigene Regie nehmen, sondern sie von Gott füllen lassen.
Dietrich Bonhoeffer
  Wenn du Gottes Wort liest, dann sollst du bei allem, was du liest,
fort und fort zu dir sagen: Ich bin es, zu dem gesprochen wird…
Sören Kierkegaard
  Ich verdanke meine Erleuchtung ganz einfach der Lektüre eines Buches –
und dieses Buch heißt kurzweg das Buch, die Bibel.
Heinrich Heine
  Je schöner und voller die Erinnerung, desto schwerer ist die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt die Erinnerung in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne nicht wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk in sich.
Dietrich Bonhoeffer
  Gott erhört unsere Gebete
und führt uns auf dem besten und geradesten Weg zu sich.
Dietrich Bonhoeffer
  Wir sollen immer verzeihen, dem Reuigen um seinetwillen,
dem Reuelosen um unseretwillen.
Marie von Ebner-Eschenbach
  Gott liebt uns, und deshalb wartet er darauf,
dass wir ihm sagen, was uns fehlt.
Peter Strauch